Hannes Malte Mahler | haus harig | Sammlung und Projektraum

Hannes Malte Mahler
Hannes Malte Mahler
Hannes Malte Mahlera

Hannes Malte Mahler


………willkommen zu einem neuen Experiment in Haus Harig, diesmal durchgeführt von Hannes Malte Mahler. In bald 20 Jahren hat die kleine Hannover - Halle einiges geboten: Die Wände wurden bemalt oder tapeziert, die Scheiben mit Folien beklebt oder mit Kefir gestrichen, der Boden trug Skulpturales in Holz und Bronze, in Granit oder Keramik, die Wände hielten Leinwände, Silikonobjekte, Plaste-Ohren und Fotoarbeiten. Von der Decke baumelten Seidenpapiere oder Wachsfiguren. Und nun: SPIRIT, FOREST von Hannes Malte Mahler. Wie kam es dazu?

Zitate aus zwei Emails, das erste vom 10. Februar 2012: ‚Gestern, liebe Gerlinde, fuhr ich nach einer endlosen NeueKunstinAltenGärten - Sitzung über Land und imaginierte vor mich hin und stellte mir vor, aus Deinem Pavillon einen riesigen Leuchtkasten zu machen ……‘

Meine Reaktion (erst) am 29. November 2012: ‚Lieber Hannes Malte Mahler, wie kann man die Halle eigentlich technisch zum Lichtkasten umrüsten? Dachte gerade mal an einen frühen Traum …….‘ ……. der dann Realität wurde und uns in den nächsten Wochen begleiten wird, sowohl als nächtliche Lichterscheinung, als auch als taghell irritierende Fotoinstallation.

Den Künstler muss ich hier nicht bekannt machen, als Gewächs dieser Stadt hat jeder kunstinteressierte Mensch ihn beim Performen an verschiedenen Orten – spektakulär das Christbaumkugelschießen – und bei Einladungen zu Aktionen und Ausstellungen im eigenen Atelier erlebt. Wir kennen Videos und Leuchtkästen, gaben gezielt einen Werkauftrag zu zeichnen, erkennen die Familienaquarelle wieder, wunderten uns zuletzt über die schnellen und farbsprühenden iPad-Arbeiten, spontan gemalt auch mit Schlagzeugbegleitung von Stephan Meier.

Im Stadtraum – und weit darüber hinaus – blitzen die die kreativen Gedanken von Hannes Malte Mahler auf, sei es im Kunstverein, bei ‚Mehr Museum‘ für das Sprengel Museum, in den alten Gärten von Lenthe und bei der Sonntags-App der HAZ. Demnächst auch für die KunstFestSpiele Herrenhausen. Ich behaupte mal: wer Hannes Malte Mahler hat, braucht keine rosa Pillen als Stimmungsaufheller.

Aus der Begrüßung am 22. März 2013
Gerlinde Harig

Hannes Malte Mahler